Judith Skudelny

Über mich

Für den Wahlkreis 258 Stuttgart 1 und die FDP setze ich mich für Sie als Abgeordnete im Bundestag ein.

Portraitphoto

Mein Name ist Judith Skudelny, ich bin 44 Jahre alt, Rechtsanwältin mit Spezialisierung auf das Insolvenz-und Sanierungsrecht. Bereits von 2009 bis 2013 war ich Mitglied des Deutschen Bundestages und wurde 2017 wieder gewählt. Seit 2015 bin ich Generalsekretärin der FDP Baden-Württemberg. Meine politische Leidenschaft gilt der Umweltpolitik, darum bin ich umweltpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion.

Positionen

Ich stehe für eine optimistische Politik, die in jeder Herausforderung auch eine Chance sieht. Die FDP hat hierfür den Begriff des German Mut geprägt.

Die weltbeste Bildung für jeden!

Menschen haben unterschiedliche Talente und jedes Talent muss gefördert werden. Dabei ist aber nicht nur das Abitur und Studium wichtig. Der Wohlstand Deutschlands basiert auf den vielen Facharbeitern, die aus der dualen Ausbildung kommen.

Ein Staat der rechnen kann!

In Zeiten, in den die Steuereinnahmen sprudeln wie nie zuvor ist es Zeit denen etwas zurückzugeben, die den Wohlstand erwirtschaften. Der Soli gehört abgeschafft und die Mittelschicht gehört entlastet (Abbau der kalten Progression).

Europa!

Wir brauchen ein starkes Europa. Das Ausscheiden der Briten ist bedauerlich, eröffnet aber auch für Europa neue Möglichkeiten in der Sicherheitspolitik. Wir müssen unsere Außengrenzen schützen, die offenen Grenzen im inneren Europas erhalten. Europa hat Frieden und Wohlstand gebracht, wir müssen unser Europa weiterentwickeln und gemeinsam besser machen.

Umweltpolitik

Konzept des Blauen Wachstums: Es verbindet Wirtschaftswachstum mit gezieltem Umweltschutz. Neue Technologien, effiziente Verfahren und ressourcenschonende Lösungen sind die Wachstumselemente der Zukunft. Hierzu brauchen wir ein gesellschaftliches Umfeld, das offen ist für innovative Techniken und neue Wege. Mehr noch: Denken wir neu. Statt Verbote oder Vorschriften stehe ich für einen Umweltschutz, der ökonomisch, ökologisch und sozial ist.

Aktuelles

Aktuelle Neuigkeiten finden Sie auf meinem persönlichen Facebook-Profil: https://www.facebook.com/JSkudelny

Schaustellerdemo in Berlin! Die Corona-Einschränkungen kommen für die Schausteller einem Berufsverbot gleich. Die Branche und die 56000 Beschäftigten wollen nicht mehr nur warme Worte, sondern eine Perspektive, um wieder arbeiten zu können. Während Freizeitparks mit Hygienekonzepten wieder geöffnet sind und die Innenstädte sich wieder füllen, bleiben die Schausteller auf der Strecke - und das, obwohl Hygienekonzepte in vielen Fällen möglich sind. Was mich zudem rasend macht ist, dass Deutschland wieder in Bürokratie erstickt. Außergewöhnliche Zeiten brauchen außergewöhnliche Maßnahmen. Dass ein Festwirt, der seit 40 Jahren mit seinen Ständen in ganz Deutschland arbeitet, bei sich zu Hause auf dem Hof zig Genehmigungen braucht, um bis zum Ende der Corona-Einschränkungen wenigstens dort mit einem kleinen Biergarten Geld zu verdienen, kann nicht sein. Ok, Genehmigungen ja, aber die müssen dann wirklich schnell gehen. Aber ich habe den Namen der zuständigen Beamten, ich frage mal ganz höflich nach... 😉

Judith Skudelny ist hier: Brandenburger Tor.

Mit dem Bundestag in die USA! Ich suche Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige, die das nächste Schuljahr in den USA verbringen möchten. Dort werden sie in einer Gastfamilie untergebracht und besuchen die Oberschule, absolvieren ein Praktikum oder gehen zur Berufsschule. Gut möglich, dass dort bis dahin auch ein neuer Präsident das Sagen hat - Daumen drücken 😉. Denn die USA sind nicht gleich Trump, sondern ein Land mit vielen spannenden Gegensätzen, das einen Besuch lohnt. Mit dem Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestages und des US-Kongresses will ich jungen Menschen die Möglichkeit geben, diese Erfahrungen zu sammeln und zur Vertiefung der deutsch-amerikanischen Freundschaft beizutragen. Die Bewerbungsfrist endet am 11.09.2020. Derzeit wird trotz Corona von der planmäßigen Durchführung ausgegangen. Bitte beachtet die weiteren Informationen auf www.bundestag.de/ppp. Bei Fragen wendet euch gerne an judith.skudelny@bundestag.de oder 030-22779535.

An alle Mode-Begeisterten: Fast Fashion ist nicht cool... wenn die Billigklamotten nach 1-2 Mal Tragen im Altkleider-Container landen. Zukünftig werden wir in der Lage sein, auch diese Stoffe wiederzuverwerten. Heute sind wir aber noch nicht so weit. Die Qualität der Fast-Fashion-Produkten reicht momentan häufig weder für den Second-Hand-Markt, noch zum Recycling. Nicht einmal Putzlappen können daraus werden. Also lieber dem einen oder anderen Mitnahmereflex bei billigen Klamotten widerstehen. Der Lockdown hat die Situation der Altkleider-Branche noch einmal verschlimmert: https://rp-online.de/panorama/deutschland/altkleider-recycling-branche-vor-kollaps-textil-stau-bei-alten-kleidern_aid-51856995

Branche vor dem Kollaps: Der große Textil-Stau bei den alten Kleidern
Den Schrank frisch sortiert, aussortierte Stücke in Säcken verstaut und wieder Platz für Neues geschaffen: Viele Menschen haben die Corona-Z...

Meldungen

Mein politischer Werdegang

Seit fast 20 Jahren engagiere ich mich für liberale Politik.

  • 1998

    Eintritt in die FDP

  • 2004

    Wahl in den Gemeinderat meines Wohnortes Leinfelden-Echterdingen

  • 2009

    Wahl in den Deutschen Bundestag

  • 2015

    Wahl zur Generalsekretärin der FDP Baden-Württemberg

  • 2017

    Wahl in den Deutschen Bundestag

Kontakt

Wahlkreisbüro Stuttgart
Weißenburgstraße 29, 70180 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 711 / 51 874 092
E-Mail: judith.skudelny(@)bundestag.de

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

Tel.
030 227 79535